16. Spieltag Kreisliga Bruchsal

TSV Stettfeld 3 - 1 VfR Rheinsheim
02.12.2018 - 14:00Augarten Stettfeld

16. Spieltag: TSV bezwingt Rheinsheim und beendet das Jahr mit einem Dreier!

Am vergangenen Sonntag bestritt unsere erste Mannschaft das letzte Spiel im Jahr 2018 und zeitgleich das erste Spiel der Rückrunde in der Saison 2018/19. Gegner war der Tabellendritte aus Rheinsheim, gegen welchen man sich nicht nur im Hinspiel (3:1 Niederlage) sondern auch in der jüngsten Vergangenheit immer wieder schwer tat.  Beide Seiten mussten an diesem Spieltag zudem einige Ausfälle verkraften, so fehlten beim VfR u.a. Simonis, Mujic und Malorgio. Unserem TSV hingegen standen Glagla, Wassmer, Haag und Zimmermann nicht zur Verfügung. Jammerthal, Dammert und Ajdini nahmen angeschlagen auf der Bank platz.

Trotz einigen Veränderungen in der Startformation fand unsere Mannschaft  besser in das Spiel. Im Vergleich zu den beiden Derby-Spielen konnte man gerade in den Anfangsminuten der ersten Halbzeit überzeugen und durch einen ruhigen und gezielten Spielaufbau immer wieder Chancen kreieren. Oftmals wurden gefährliche Vorstöße jedoch durch den Abseitspfiff unterbunden. Die Gäste waren hauptsächlich darauf Bedacht ihren Top-Torjäger Graf in Szene zu setzen. Die TSV-Abwehrreihe konnte diese Versuche jedoch geschickt unterbinden. Doch auch durch Standards blieb der VfR stets gefährlich. Auf der Gegenseite waren es jedoch die TSV Akteure, welche nach 38 Minuten jubeln konnten, als Eisemann den Gästekeeper mit einem strammen Schuss überwinden konnte. Bereits einige Minuten zuvor setzen unsere Jungs dabei schon zum Jubel an, das Tor von Schwarz wurde jedoch aufgrund eines Abseitspfiffs zurückgenommen. So ging es nach einer starken ersten Halbzeit mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.

Nach dem Halbzeitpfiff verstärkten die Gäste ihre Offensivbewegungen und drängten auf den Ausgleich. Unsere Elf war in dieser Phase hauptsächlich mit Verteidigen beschäftigt und konnte durch einige aussichtsreiche Kontermöglichkeiten leider nicht für die notwendige Entlastung sorgen. Beide Mannschaften taten sich teilweise auch etwas schwer mit den Witterungsbedingungen. Nach 15 Minuten dann aber die erlösende 2:0 Führung, als Möchtel Jammerthal bediente und dieser nur noch einschieben musste. Nur einige Minuten zuvor köpfte Schwarz nach einer tollen Habich-Flanke nur wenige Millimeter neben den Pfosten. Der VfR jedoch war weiterhin am Anschlusstreffer bemüht und prüfte immer wieder unsere Hinterreihen. In der 70. Minute wurden die Gäste dann auch dafür belohnt, als Marek die Lücke fand und TSV-Goalie Müller aus wenigen Metern überwinden konnte. In den verbleibenden Spielminuten konnten sich unsere Jungs trotz weiterer Offensivbemühungen der Gäste gut lösen. Die Kontermöglichkeiten spielte man jedoch nicht mit der benötigten Konzentration aus. Kurz vor Ende dann doch noch die Erlösung, als Heinitz auf der Außenbahn freigespielt wurde und überlegt den mitlaufenden Otto bediente. Dieser konnte locker zum 3:1 Endstand einschieben.

Nach 90. Minuten stand unsere Mannschaft somit als Sieger der letzten Partie im Jahr 2018 auf dem Platz. Insbesondere aufgrund einer starken ersten Halbzeit sowie einer stabilen und kampfbetonten Leistung in der zweiten Spielhälfte, geht dieser Sieg definitiv in Ordnung. Somit konnte unser TSV die Tabellensituation nochmals optimieren und an die Top 5 der Liga aufschließen. Mit 27 Zählern überwintert man auf Platz 6 der Kreisliga Bruchsal. Auf den dritten Tabellenplatz fehlen lediglich noch 4 Punkten und auf Tabellenplatz 7 konnte man sich durch die Leistungen der vergangenen Wochen einen 6-Punkte-Puffer erarbeiten.

Die Mannschaft möchte sich auch auf diesem Wege nochmals für die Unterstützung im Jahr 2018 bedanken und wünscht allen Anhängern ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr!

Mannschaftsaufstellung: J. Müller, F. Ajdini, T. Habich, C. Eisemann, K. Heinitz, M. Hees, M. Schwarz (69. D. Dammert), N. Mächtel, M. Köhler (43. J. Jammerthal), C. Otto, M. Schneider

Die Torschützen Janik Jammerthal (Links), Christian Otto (Mitte) und Christian Eisenmann (Unten) sowie Abseits-Torschütze Marius Schwarz (Rechts)